HSE unterstützt therapeutische Arbeit

HSE unterstützt therapeutische Arbeit mit Hunden

in der Region Bergstraße/Odenwald

HÖCHST/ODW. (ra) – Der gemeinnützige Verein „Aktive Lebenshilfe mit Hunden e.V.“ mit Sitz in Höchst/Odw. unterstützt Menschen mit Behinderungen oder mangelnder sozialer Kontakfähigkeit therapeutisch mit speziell ausgebildeten Hunden so genannte Therapiebegleithunde. Nun kann der Verein sein Therapieprogramm ausbauen. Möglich wird dies durch die finanzielle Unterstützung der HEAG Südhessischen Energie AG (HSE). Im Rahmen des so genannten Mitarbeitersponso-rings hatte Eckhard Barth, der bei der HSE-Vertriebstochter ENTEGA tätig ist, vorgeschlagen, diesen Verein zu fördern. Einer seiner Kunden und Vereinsmitglied hatte ihm davon berichtet.

Mit dem Mitarbeitersponsoring bezieht die HSE seit 2003 ihre Mitarbeiter direkt in seine Sponsoring-Aktivitäten ein. Sie schlagen Projekte aus den Bereichen Umwelt, Soziales, Kultur und Sport vor, eine Jury trifft die Entscheidung. Jedes Projekt wird mit 1.250 Euro unterstützt.

Dem Verein, im Juli 2001 in Breuberg gegründet und in Höchst ansässig, ging eine über Jahre dauernde Arbeitsgemeinschaft voraus. Initiiert wurde diese von Werner Thierolf, der eine Hundeschule betreibt und als Verhaltensberater tätig ist. Gemeinsam mit einer Schar von Mitstreitern und deren gut erzogenen Hunden organisiert er Besuchsdienste bei therapiebedürftigen Menschen überall in der Region. Der von der HSE kommende Betrag soll der tiergestützten Therapiearbeit der Integra GmbH in Erbach zugute kommen. Dort sind zwei auf diese Tätigkeit vorbereitete Therapiebegleithunde-Teams der „Aktiven Lebenshilfe mit Hunden e.V.“ zusammen mit verschiedenen Gruppen im Tagesstätten- und Werkstattbereich tätig: Katja Thierolf mit ihrer Großpudelhündin Talisha und Nicole Rostek mit ihrem Labradorrüden Pluto. Das aktuelle Projekt zur Förderung von Bewegung, Neubildung von Selbstvertrauen und Vermittlung von Lebensfreude hat eine Laufzeit von zunächst einem Jahr. Am Dienstag (28.) hat Eckhard Barth einen Scheck an den Vereinsvorsitzenden Werner Thierolf überreicht.

5.826 Gedanken zu „HSE unterstützt therapeutische Arbeit